ERNTEDANK

Eine gute Ernte ist nicht allein unser Verdienst.

Es gibt begünstigende Einflüsse, die auf das beständige Gedeihen und Gelingen unserer Arbeit einwirken. Alles Mühen führt zu nichts, wenn man allein auf weiter Flur steht.

Wir danken jenen, die an uns glauben, jenen, die uns vertrauen, und jenen, die uns lieben. Am meisten danken wir natürlich jenen, die alles tun – und das mit mitunter nicht enden
wollender Geduld.

Wir danken jenen, die nicht mehr bei uns sind und auf ihren Wolken für uns frohlocken, wenn sie nicht gerade nach ihren Brillen suchen.

Wären wir nicht so gut erzogen und nicht zu Bescheidenheit angehalten, verneigten wir uns glatt vor uns selbst und zögen den Hut vor unserer tollkühnen Idee, jeden Tag aufs Neue zu wagen, was wir tun.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.